Freizeit_2018_Segel-AG - web-PYSC

1. Pyrmonter Segel -

und Wassersportclub
Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > Aktuelles
Dies ist der Bericht von der Freizeit 2018 der Segel-AG aus Bad Pyrmont
 
Montag 18. Juni
 
 
Der Tag hat damit begonnen dass wir um 7:00 Uhr geweckt wurden. Danach gab es ein leckeres Frühstück . Dann ging es zur Segelschule wo die Anfänger Theorie gemacht haben und danach „Menhir“ gesegelt sind.
 
Die Fortgeschrittenen sind hauptsächlich „Möve“ gesegelt.
 
Um 12:00 war dann Mittagspause.
 
Viele sind zu Netto, um sich etwas zu trinken oder Süßes zu kaufen.
 
Um 13:00 ging es dann wieder auf die Boote und die Fortgeschrittenen sind raus aus der Bucht mit den „Möven“  gesegelt.
 
Abends gab es dann leckeres Essen von Thea und der Crew und danach hatten alle Freizeit. Ein paar sind zu Edeka und ein paar waren auf der „Cassiopeia“ mit Gerd. Um 22:00 haben alle geschlafen…J.
 
Gianna, Vianne, Patryk, Christopher, Nils
 
Dienstag 19. Juni
 
 
Am Morgen wurden wir um 7:00 geweckt. Danach gab es ein leckeres Frühstück bei dem wir uns unsere Brote für die Mittagspause schmieren konnten. Danach ging es mit Bullis in die Segelschule „Bennewitz“, bei der wir Theorie und Praxisuntericht gemacht haben.
 
Dann sind wir gesegelt und wir durften alleine segeln. Wir wollten eine Wende fahren sind aber eine Halse gefahren. In unser Boot ist fast Wasser gelaufen, weil wir in so einer krassen Schräglage waren dass wir fast ins Wasser gefallen sind. Wir hatten dann wieder Theorie und durften danach weiter segeln. Dann mussten wir abbauen.
 
Um 16:00 Uhr ging es aber leider wieder zum Klinikum. Da gab es lecker Reis mit Fleischsoße und Pilzen.
Mittwoch 20.Juni
Heute sind wir nach Fehmarn gefahren und haben da angelegt. Auf Fehmarn hat dann jeder eine Pommes bekommen. Nachdem wir uns ausgeruht haben sind wir wieder zur Segelschule zurück gefahren.
Auf dem Rückweg hatten wir Gegenwind und starke Wellen. Manche sind auch auf einer Sandbank stecken geblieben. Danach haben wir die Boote wieder aufgeräumt und sind dann mit den Bullis wieder nach Hause gefahren. Da wir uns kurz ausgeruht und haben Kartoffelbrei und Würstchengulasch gegessen. Heute Abend werden wieder einige von uns mit dem Motorboot raus fahren.

Donnerstag 21. Juni
Nach dem Frühstück sind wir zur Segelschule gefahren. Die Anfänger haben in der Theoriestunde das Halsen besprochen und diese danach praktisch durchgeführt. Die Fortgeschrittenen haben in der Zeit das „Mann über Bord“ Manöver geübt. Am Nachmittag gab es ein großes Unwetter, als wir eine Regatta  fahren wollten. Zur Regatta ist deswegen nicht gekommen. Einige Fortgeschrittene sind während einem Sturm mit Möwen und einer Menhir rausgefahren.
Zum Abend gibt es chinesischen Reis.
Mike, Linus, Arved, Luis, Maximilian

Freitag, 22. Juni
Heute sind wir wieder pünktlich aufgestanden. Nach einem guten Frühstück geht es direkt zur Segelschule. Für die Anfänger ist heute ein Prüfungstag angesagt. Als erstes geht es in die Theorie für den Prüfungsparcours. Nachdem dieser besprochen war wurden die Boote aufgebaut. Währenddessen sind die Erfahrenen bereits am freien Segeln. Während diese Erfahrenen bereits ihren Spaß auf dem Wasser mit sportlichen Booten oder Musik haben, müssen die Neulinge erstmal aufbauen. Dann geht die Prüfung los. Die Zeit vergeht wie im Flug.
Für den Nachmittag war ein Ausflug zur Seebrügge geplant, wir durften dann noch auf der Meile herum laufen. Hier mussten die Neulinge noch zittern, da die Ergebnisse noch nicht bekannt waren. Zum Abendessen grillten wir dann und spielten ein paar Spiele. Schließlich wurden dann die Ergebnisse bekannt gegeben. Die Freude war groß da jeder bestanden hatte.
Schließlich fuhren wir zum Gästehaus und packten Koffer.
Zurück zum Seiteninhalt